Hilfe! Ich rutsche ab!

Seit acht Jahren ruft er mir zu: “Hilfe, ich rutsche ab!”

Er, das ist ein kleiner Hang direkt neben der B 127. Zweimal am Tag fahre ich an ihm vorbei und habe eine Beziehung aufgebaut zu ihm und seiner Not. Ich beobachte jede Kleinigkeit, jeden Riss, jede Veränderung der Krume, die Nässe in ihm, das mühevolle sich halten wollen.

Hin und wieder werden kleine Betonsteine hingesetzt, manchmal verschoben. Keine großen Veränderungen jedoch – und nichts, was ihm wirklich hilft. Und die Maßnahmen erinnern mich in ihrer Hilflosigkeit an Grenzschutz mitten im Mittelmeer.

Hoffnungsvoll schaue ich auf den Tag, an dem sein Besitzer Mitleid mit ihm bekommen mag und seinen Hilfeschrei erhört. In der Zwischenzeit lese ich viel über Hangrutschungen, Besfestigungen, Bewuchs, Durchwurzelungen, Entwässerung. Ideen und Lösungen gibt es viele.

Hast du auch eine Idee?

Also – wann?