Kichererbsen-Curry

Kichererbsencurry ist aus der veganen Küche nicht mehr wegzudenken. Und schmeckt, und schmeckt, und schmeckt,…

“Wenn ich nur aufhören könnte um ein kleines Nickerchen zu machen!”

kichererbsencurry

Zutaten (für zwei Personen)

350 g gekochte Kichererbsen, frisch oder aus dem Glas
1 Viertel gelber oder roter Gemüsepaprika
100 g Spinatblätter
3 EL Olivenöl
1 TL Senfkörner schwarz
1 TL Kurkuma getrocknet
1 EL Tomatenpüree
1/2 TL Curry mild
1 Spritzer Limettensaft
1 TL Agavendicksaft
300 ml Kokosmilch extra
125 ml Mangosaft
Salz und evt. hefefreie Gemüsebrühe

Zubereitung

Olivenöl sanft erhitzen und die Senfkörner dazugeben. Paprikawürfel anschmoren, würzen. Alle Zutaten (ausgenommen Kichererbsen und Spinat) dazugeben und einige Minuten köcheln lassen. Kichererbsen in die Sauce und wieder einige Minuten köcheln lassen bis die Sauce eine sämige Konsistenz bekommt. Die Spinatblätter in das fertige Curry schneiden und nur mehr durchziehen und nicht mehr kochen lassen.

Als Begleitung passt wunderbar ein herzhafter Basmati-Naturreis, der erst nach dem Dämpfen gesalzen wird. Das Gericht ist nicht scharf und daher auch für die kleinsten Veganerinnen und Veganer gut geeignet.

SKILLS